Toyota Hilux, X-tra Cab
BJ 3/2012, 144 PS mit Motorchip, 2,5l Hubraum, Mitteldifferential, Diff-Sperre hinten
Fahrzeugumbau von der Fa. Taubenreuther: verstärktes Fahrwerk mit Koni Stoßdämpfern, zusätzliche Blattfedern, AluFelgen, die auf das Gewicht ausgelegt sind, Snorkel.
Wohnkabine: Husky 240, Fa. Bimobil, mit einigen Änderungen im Innenausbau


Am Anfang war….
…..der Traum von einem geländegängigen „AltersZweitWohnsitz“ auf 4 Rädern.
Bisher waren wir ja eher rudimentär unterwegs, nun wünschen wir uns etwas mehr Komfort, sprich Nasszelle. Wir haben uns schon viele Jahre mit diesem Thema befasst und wissen ziemlich genau was wir wollen.
Das Basisfahrzeug soll ein Toyota PickUp werden, mit einer Wohnkabine. Wir entscheiden uns für den Eineinhalb-Kabiner, da der Schwerpunkt der Kabine auf der Hinterachse liegt und nicht dahinter. Die Hundebox hat im Fahrgastraum ihren Platz und die Vunny ist im gekühlten (od. geheizten) Auto.
Er bietet mir zudem die Möglichkeit, auch einmal mit 2 Enkerl ans Meer zu fahren, was wir auch schon gemacht haben.

Schon im August 2011 werden wir erstmals bei der Fa. Bimobil in Oberpframmern vorstellig, denn der Besuch der Offroad Messe in Bad Kissingen 2011 hat uns vollends überzeugt. Gute und endlose Gespräche mit Hr. Christner folgen, Erfahrungen und Tipps werden ausgetauscht. Mit dem Kopf voller Ideen und Vorschlägen fahren wir heim und beginnen an der Planung zu feilen. Unsere Kabine soll eine Husky 240 werden, auf unsere Bedürfnisse abgestimmt. Das heißt, der Alkoven wird verlängert, wir wünschen uns ein Bett mit 160 x  200 cm. Darüber unser Sternguckerfenster, es ist das große Heki Dachfenster mit 90 x 65cm. Auch im Bad haben wir einiges verändert, so z.B. den Gaskasten herausgenommen, das schafft einigen Stauraum und gibt etwas mehr Fußfreiheit für die Toilette. Der Gaskasten ist jetzt die perfekte Treppe für den Alkoven. Airline Zurrschienen werden außen montiert und geben uns die Möglichkeit Dinge, die den Alltag erleichtern, zu befestigen (z.B. Ablagetisch, Mistkübel…)

12. Jänner 2012
Bei Bimobil wird die Kabine bestellt! Wir haben das Glück, dass für Ende April noch ein Bauplatz für eine Kabine frei ist, so verkürzt sich die Wartezeit um 2 Monate.
Voraussichtlicher Liefertermin: Mitte Mai!

13. Jänner 2012
Bei Toyota Aigner in Golling wird der Hilux bestellt! Auch hier ist uns das Glück hold, laut Lagerliste im Internet ist unser Wunschauto ab März verfügbar. Normal sind 6 Monate Lieferzeit!

1. März 2012
Besuch bei Bimobil, mit Hr. Christner wird nochmals alles durchbesprochen, die Änderungen von der Änderung fixiert, nun soll endlich alles klar sein und wir warten auf unseren PickUp. Versprochener Liefertermin: 3. Märzwoche!

24. März 2012
PickUp ist da!
In der Farbe anthrazit gefällt er uns sehr gut, die Ausstattung ist perfekt auf unsere Ansprüche abgestimmt.

11. April 2012
Unser PickUp bekommt seine Aufrüstung bei der Fa. Taubenreuther. Dort werden wir von Hr. Kasberger überaus kompetent beraten und wir haben das gute Gefühl in professionellen Händen zu sein.

17. April 2012
Wir bringen unser umgerüstetes Auto zu Bimobil.

4. Mai 2012
Erster Besuch unserer Kabine.
Wir sind total überrascht und begeistert. Unser Häuschen hat schon Fenster und Türen, es wird fleißig gearbeitet.

8. Mai 2012
Die Arbeiten sind soweit fortgeschritten, dass die Installationenarbeiten bald abgeschlossen sind. Wir fahren schon wieder nach Oberpframmern, um zu sehen und fotgrafisch festzuhalten, was wo und wie verlegt wurde. Das Erleichtert bei ev. später auftretenden Problemen.

16. Mai 2012
Es ist soweit!
Die Zugkarten nach Oberpframmern werden im Internet gekauft, jetzt trennen uns nur noch 3 endlose Stunden von unserem Traum auf 4 Rädern. Wir werden vom Bahnhof abgeholt und bekommen eine gründliche Einschulung für unser neues Häuschen.
Alles sieht perfekt aus und ich fahre stolz und glücklich die ersten Kilometer Richtung Heimat.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Stapellauf

WOKI_Sitz1

Die Sitzecke mit Schlafmöglichkeit für 1 Erw. od 2 Enkelkinder

WOKI_SchlafzDas Schlafzimmer mit Sternguckerfenster und großem Bett (160 x 200 cm)
10 Apr. 2016_9407Schon legendär bei Bimobil und überaus praktisch: Das Gewürzregal
WOKI_Küche1

Die Küche: Klein, aber fein

WOKI_Bad1Die Nasszelle: Mit Toilette, Dusche und viel Stauraum.

Jetzt geht es darum, unser Häuschen einzurichten und wohnlich zu machen. Erst einmal neue Vorhänge! Die sollen einen Hauch von Afrika ins WoKi zaubern.
Der Stoff kommt direkt aus Afrika, ist handbedruckt und passt farblich gut zum Bezugsstoff der Sitzgruppe. Auch für die Bettwäsche ist noch genug Stoff vorhanden, jetzt wird’s gemütlich.
Utensilos vom Ikea fürs Bad, hier noch ein Haken, da noch eine Halterung für die Küchenrolle, Behältnisse für Handseife und Geschirrspülmittel….die Kataloge der Campingausrüster stapeln sich zuhause.
Aber schlußendlich sind wir zufrieden und glücklich, treten unsere erste Reise an und wissen doch, das es eine unendliche Geschichte ist – es gibt immer wieder etwas Neues.
Gleich auf unserer allerersten Tour nach Bad Kissingen sehen wir einen faltbaren Teekessel aus Silikon. Der platzfressende alte Kessel fliegt gleich raus!!!

Unser Lebensmotto prangt unübersehbar hinten in goßen Lettern auf der Kabine, vielbelächelt und oft fotografiert!
ADVENTURE INSTEAD OF DEMENTIA

Unser Lebensmotto
Noch nicht das Ende der Fahnenstange…..
Österreich, Deutschland, Slovenien, Kroatien, Italien, Schweiz, Frankreich, Spanien, Andorra, Portugal, Serbien, Mazedonien, Griechenland, Albanien, Montenegro, Bosnien-Herzegovina, Türkei, Georgien, Armenien, Bulgarien, Iran, Sardinien….